FORD SCORPIO

1985-1994 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Ford Skorpio
+ 1.1. Die Identifizierung des Autos
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   + 3.1. Der Motor OHC
   + 3.2. Der Motor DOHC
   - 3.3. Der Motor V6
      3.3.1. Die technische Charakteristik
      3.3.2. Die Reparatur, die nicht die Abnahme des Motors fordert
      3.3.3. Die Abnahme des Motors
      - 3.3.4. Die Auseinandersetzung und die Prüfung der Details des Motors
         3.3.4.1. Die Auseinandersetzung des Motors
         3.3.4.2. Die Prüfung der Stufe des Verschleißes der Details des Motors
         3.3.4.3. Der Knoten der Achse der Waagebalken
         3.3.4.4. Tolkateli der Ventile und der Stange tolkatelej
         3.3.4.5. Die Kurvenwelle
         3.3.4.6. Die Köpfe des Blocks der Zylinder
         3.3.4.7. Die Zylinder
         3.3.4.8. Die Prüfung und die Wiederherstellung der Kolben und der Kolbenringe
         3.3.4.9. Die Kolbenfinger und die Triebstangen
         3.3.4.10. Die Kurbelwelle
         3.3.4.11. Gründlich und schatunnyje die Lager
         3.3.4.12. Die Verteilungszahnräder
         3.3.4.13. Das Schwungrad
         - 3.3.4.14. Das System des Schmierens
            3.3.4.14.1. Die fette Pumpe
         3.3.4.15. Das System der Lüftung kartera
         + 3.3.4.16. Die Montage des Motors
         3.3.4.17. Die Regulierung der Spielraüme der Ventile
         3.3.4.18. Die Zubehörteile des Motors
         3.3.4.19. Die Anlage des Motors
         3.3.4.20. Der Start des Motors nach der Generalüberholung oder der Wiederherstellung
      + 3.3.5. Die Veränderungen in der Konstruktion der Motoren V6 2,4 und 2,9 дм3
   + 3.4. Die Zündanlagen und die Verwaltungen des Motors
   + 3.5. Die Dieselmotoren
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Das Brennstoffsystem
+ 6. Die Kupplung
+ 7. Die Getrieben
+ 8. Die kardannyj Welle und die Hinterachse
+ 9. Die Lenkung
+ 10. Die Aufhängungen
+ 11. Das Bremssystem
+ 12. Die Räder und die Reifen
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung


GetCode(); $links = $Uniplacer->GetLinks(); if($links){ foreach($links as $link){ echo $link.'
'; } } ?> build_links(); ?>return_links() ); ?> getLinks(); ?> return_links(); ?>



3.3.4.14.1. Die fette Pumpe

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die fette Pumpe

1 – der Körper,

2, 3 – die Bolzen,

4 – die Sperrscheibe,

5 – die Antriebswelle,

6 – die Scheibe,

7 – die Rotoren,

8 – plunscher,

9 – die Feder,

10 – der Pfropfen,

11 – der Deckel,

12 – der Einlasshörer mit dem Netzfilter

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Pumpe auf das Vorhandensein des Verschleißes zu prüfen. Bei Notwendigkeit des Ersatzes eines Rotors ist nötig es beider Rotors zu ersetzen, da sie ein ausgewähltes Paar darstellen. Wenn die Rotoren für die weitere Nutzung brauchbar sind, bevor die Auseinandersetzung zu beginnen, das Zeichen auf die Vorderseite des äußerlichen Rotors für die richtige nachfolgende Montage aufzutragen.
2. Die gegenseitige Zuneigung des Deckels der fetten Pumpe und des Körpers der Pumpe zu bemerken, dann, abzuschrauben und die Bolzen und die spannkräftigen Scheiben abzunehmen. Den Deckel abzunehmen.
3. Vorsichtig die Rotoren aus dem Körper herauszuziehen.
4. Mit der Hilfe kernera, die Öffnung im verdichtenden Pfropfen redukzionnogo des Ventiles zu lochen (folgt den neuen Pfropfen festzustellen).
5. Schrauben Sie die selbstschneidende Schraube und mit der Hilfe roschkowogo des Schlüssels zu, uplotnitelnuju den Pfropfen herauszuziehen.
6. Sorgfältig alle Details im Benzin oder dem Petroleum und nassucho zu reinigen, vom Stoff abzuwischen. Die Spielraüme mit Hilfe des Stahllineales und des Satzes schtschupow zu prüfen. Wichtigst sind die Spielraüme: zwischen den Vorsprüngen des zentralen Rotors und den konvexen Teilen des äußerlichen Rotors; zwischen dem Rotor und dem Körper der Pumpe; zwischen beiden Rotoren und dem flachen Stirndeckel.
7. Der Spielraum zwischen den Vorsprüngen der Rotoren, mit Hilfe des Satzes schtschupow zu prüfen, die Größe des Spielraums soll innerhalb 0,05–0,20 mm sein.
8. Die Größe des Spielraums zwischen dem äußerlichen Rotor und dem Körper der Pumpe soll innerhalb 0,15–0,30 mm sein.
9. Das Stahllineal für die Stirnseite der Pumpe festzustellen und, den Spielraum zwischen den Rotoren und dem Lineal zu messen. Der Spielraum jedes Rotors soll innerhalb 0,03–0,10 mm sein.
10. Falls nur die Größen der Stirnspielraüme die geforderten Bedeutungen übertreten, kann man die Spielraüme verringern, muss man die Rotoren dazu abnehmen und, das Einschleifen der Stirnoberfläche des Körpers auf pritirotschnoj der Platte erzeugen, bis wird es erreicht die geforderten Spielraüme. Es ist nötig zu betonen, dass die Stirnoberfläche des Körpers flach bleiben soll und es ist gelegen zur Achse des Rotors senkrecht. Wenn die Größen zwei anderer Spielraüme den Bedeutungen nicht entsprechen, die im Unterabschnitt 3.3.1 gebracht sind, muss man die Pumpe durch den Neuen ersetzen.
11. Sorgfältig alle Details zu reinigen, auf die Stelle redukzionnyj das Ventil und die Feder und ein wenig festzustellen, mit dem motorischen Öl einzuschmieren.
12. Mit der Hilfe der Bart des entsprechenden Durchmessers auf die Stelle den neuen verdichtenden Pfropfen (die flache Seite – nach draußen) auf dem Niveau mit der Oberfläche des Flansches des Emfangsstutzens festzustellen.
13. Beider Rotors mit dem motorischen Öl einzuschmieren und, in den Körper festzustellen. Den Deckel der fetten Pumpe festzustellen und, von ihren vier Bolzen zu festigen, sie allmählich nach der Diagonale bis zum geforderten Moment festzuziehen.
14. Die Welle des Antriebes in die Antriebswelle des Rotors festzustellen und, zu prüfen, ob sich der Rotor frei umdreht.
15. Stellen Sie auf die Stelle den Emfangsstutzen und den Netzfilter fest.

Auf die Hauptseite